Home Aktuelles Über uns Work & Fun Galerie Links
               


Mantrailing

Seit September letzten Jahres nehmen wir an einem Mantrailer-Kurs in der Hundeschule von Micha Kleemann teil. Wir haben nach einer guten Alternative für die Dummyarbeit gesucht und dachten das Lotta an der Personensuche sicher Spaß haben könnte, ohne ihren Rücken zu belasten. Wir durften in einen laufenden Kurs "reinschnüffeln" und Lotta zeigte großen Eifer und Talent bei der Sucharbeit. Als Quereinsteiger durften wir dann direkt in dem Kurs mitmachen. Seitdem trailen wir zum Spaß munter durch Wälder, Straßen, Parkplätze usw.

Beim Mantrailen wird eine Person für den Hund versteckt. Anhand eines Geruchsstoffes (z.B. Kleidungsstück) wird der Hund der Geruchsspur des Menschen folgen. Dabei erschnüffelt der Hund die vom Menschen verlorenen Hautpartikel und folgt seinem "in der Luft hängendem" individuellen Körpergeruch. Somit ist er in der Lage z.B. auch auf Asphaltbelägen zu suchen. Hunde leisten in diesem Bereich erstaunliches und sind sogar in der Lage einer Person zu folgen, die in einem Auto weggefahren ist. Ausgebildete Hunde sind imstande einer 4 Wochen alten Spur zu folgen.

Lotta war schon nach einigen wenigen Trails in der Lage schwierigere Aufgaben zu erfüllen und wir haben einen riesen Spaß an der gemeinsamen Arbeit. Am meisten schätze ich die Trails in denen ich als Hundeführer nicht weiß, wo das "Opfer" versteckt wurde und ich mich voll und ganz auf die Nase und die Fähigkeiten von Lotta verlassen muß, ohne sie beeinflussen zu können. Sie arbeitet wunderbar selbständig, ausdauernd und lässt sich auch von Stopps z.B. durch ein vorbeifahrendes Auto nicht von ihrer Suche abbringen. Ohne zu zögern und ohne eine weitere Aufforderung arbeitet sie auf der Spur weiter. Stellt man sie vor ein Problem, findet sie eine Lösungsstrategie. So hat sie in der letzten Stunde deutlich angezeigt das wir durch eine geschlossene Tür in einem Zaun müssen, weil hinter der Tür die gesuchte Person weitergelaufen ist. Sie versuchte rechts oder links einen anderen Weg einzuschlagen, als dies nicht möglich war lief sie wieder zur Tür und schlug mit der Pfote dagegen.... Die Arbeit mit ihr ist immer wieder faszinierend und wir genießen die Mantrailer-Stunden.

Bilder gibt es leider noch keine, weil wir zur Zeit noch abends im Dunkeln arbeiten.